Die Hand der Fatimah

Fatimah, die Lieblingstochter Mohammeds, geniesst im Islam ähnlich hohes Ansehen wie Maria im Christentum. Ihre Hand findet sich als Ornament auf vielen Teppichen. Die Variationen reichen von fein ausgearbeiteten Formen bis zu sehr abstrakten Darstellungen. Häufig wird die "Hand der Fatimah" in den Zwickeln eines Gebetsteppiches dargestellt. Sie soll die Gläubigen an die fünf wichtigsten islamischen Gebote erinnern: Glaube, Gebet, Pilgerfahrt, Fasten und Wohltätigkeit (Schahada, Salat, Hadj, Ramadan und Sahal). Zugleich ist die Hand ein Schutzsymbol: Sie soll Unglück abwenden und vor Bösem bewahren

Detail von einem Saf = Reihengebetsteppich aus der 2. Hälfte des 19. Jh., vermutlich von einer Belutch-Untergruppe im westlichen Turkestan, im Siedlungsgebiet der Ersari-Turkmenen geknüpft. (Privatsammlung A. Bollag + T. Hutmacher)

Schweizerische
Orientteppichhändler
Vereinigung SOV
Bernstrasse 11
CH-3250 Lyss
Tel. +41 32 384 44 33 /
+41 78 739 50 08
infosov-et.ch