Die Tulpe

Obwohl die Tulpe aus Persien stammt, findet sie sich vor allem auf anatolischen Teppichen, besonders auf jenen der Ladik.

Unter der Herrschaft von Sultan Ahmed III (1700 – 1730) kam sie gross in Gunst. Diese blühende Periode der osmanischen Kunst blieb unter dem Namen von «Lale Devri» (Tulpenzeit) berühmt.

Sie stellt eher ein reines Ornament als ein Symbol dar. Sie als Ausdruck des Zeitgeists zu verstehen, denn sie hat die angewandte Kunst dieser Zeit geprägt.

Schweizerische
Orientteppichhändler
Vereinigung SOV
Bernstrasse 11
CH-3250 Lyss
Tel. +41 32 384 44 33 /
+41 78 739 50 08
infosov-et.ch